"Spielend Russisch lernen" an der Realschule

 

Am Freitag, den 07. Juni 2019, nahmen 30 Schüler der Realschule bereits zum zweiten Mal an der schulinternen Runde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ teil.

 

Seit 2008 organisiert das Deutsch-Russische Forum diesen Sprachwettbewerb, um spielerisch mehr Schülerinnen und Schüler für das Erlernen der russischen Sprache zu interessieren und dabei auch Jugendliche zu erreichen, die bislang keinen Zugang zu dieser Sprache hatten. 2018 nahmen 226 Schulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Bundescup teil. Gespielt wird in gemischten Mannschaften aus einem Russischkönner und einem Sprachneuling. Damit richtet sich der Bundescup ebenso an Schüler mit einem russischsprachigen Hintergrund und fördert spielerisch die Integration und das gemeinsame Lernen. Die ausgeschiedenen Mannschaften durften an der Sprachanimation teilnehmen und einiges über Russland, das kyrillische Alphabet und Sitten und Bräuche des unbekannten Nachbarn im Osten erfahren. Die Sprachanimation sowie die Schatzkiste „Sunduk“ wurden von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (DRJA) zur Verfügung gestellt.

 

Die Gewinner der schulinternen Runde Vladislav Plotnikov und Fabian Banzhaf (beide Klasse 9a) werden am 08. Oktober 2019 unsere Schule bei der regionalen Runde vertreten und mit etwas Glück ins Finale gelangen, welches in den Herbstferien wie immer im Europapark in Rust stattfindet.

 

Herr Glückschalt gratulierte den Gewinnern und überreichte allen teilgenommenen Schülern Urkunden sowie Preise, die die Schulleitung großzügig mitgesponsert hat.

 

Die Schüler hatten viel Spaß beim Spielen, und vielleicht wird die Teilnahme am Russisch-Cup das Interesse am Land und der Sprache wecken, welches dann durch die geplante internationale Schülerbegegnung  im polnischen Morawa (Oktober 2019) und im russischen Kaliningrad (voraussichtlich im Mai 2020), verstärkt werden könnte.